3 Gründe, warum du dir TikTok fürs Azubimarketing genauer anschauen solltest

TikTok ist derzeit in aller Munde und ist nach Snapchat die Hype-App bei Jugendlichen. Grund genug sich TikTok fürs Azubimarketing genauer anzuschauen.

Nur was ist TikTok überhaupt? TikTok verfügt über die größte Online-Playback-Community. Die App ermöglicht es, kleine Videoclips mit Soundschnipseln zu erstellen. Diese stammen aus Songs, Filmen, Serien und vielem mehr oder können auch selbst aufgenommen werden. Durch die Playbacks entstehen lustige, neu interpretierte kleine Videoclips, die geliket, kommentiert und geteilt werden können.

Noch ist uns kein Ausbilder bekannt, der schon eine TikTok Azubimarketing-Kampagne erfolgreich umgesetzt hat und es gibt durchaus einiges zu beachten, wie den Datenschutz. Aber es gibt auch genug Gründe, warum du sich mit der App auseinander setzen solltest. Drei davon findest du hier:


Die Nutzer – lerne sie kennen!

TikToks Zielgruppe sind Teenager und vor allem Schüler. Auf TikTok tummeln sich genau die, die für eine Ausbildung bei dir interessant sein können.  Laut eigenen Angaben hat TikTok in Deutschland 4 Millionen Nutzer. Die App ist zurzeit total im Trend und ein kurzweiliger Zeitvertreib.

In TikTok selbst findest du wiederum viele weitere Trends. Du lernst deine Azubis als Zielgruppe einfach viel besser kennen und findest heraus, was derzeit angesagt ist und über welche Witze gelacht wird. Seien es kleine Choreografien oder witzige Filmzitate, TikTok-Clips sind schnell geschaut, aber auch schnell erstellt. Für Viele ist die Hürde hier wesentlich geringer als beispielsweise bei YouTube.

Wenn du Hashtags wie #spassaufarbeit folgst, wirst du überrascht sein, wie viele jobbezogene und witzige Inhalte es auf TikTok gibt.


Deine Azubis sind schon da!

Finde es mal heraus, egal ob du als Hashtag den Namen deines Konzerns oder ein passendes Schlagwort zur Branche wie #friseurausbildung oder einfach #Ausbildung eingibst. Selbst wenn du denkst, dein Unternehmen oder deine Branche ist nicht auf TikTok vertreten, ist sie es bestimmt.

Mittlerweile wird von überall gepostet: aus der Schlafkabine des LKW, dem Rettungswagen auf dem Weg zum Einsatz (klingt gefährlich, ist aber tatsächlich so) oder dem Hinterzimmer im Krankenhaus. Deine Azubis machen dir quasi längst vor, wie Markenbotschafter in sozialen Netzwerken funktionieren. Ein schöner Ansatz um TikTok fürs Azubimarketing glaubhaft und authentisch einzusetzen.

Und übrigens… auf TikTok sind nicht nur Azubis aktiv, sondern auch Nebenjobber und Fachkräfte. Dies können weitere Ansatzpunkte für dich sein, 😉


Weil Werbung bald möglich sein wird

Noch kann in Deutschland keine bezahlte Werbung auf TikTok geschaltet werden. In einigen Ländern wird dies jedoch schon getestet. Die Vermutung, dass Werbung in Deutschland bald möglich sein wird, liegt also nahe. Wenn deine Werbung zielgruppengerecht sein soll, wird es also Zeit, dass du die App und ihren Humor verstehst. Damit es am Ende nicht peinlich oder gewollt wirkt, sondern tatsächlich zur App und zur Zielgruppe passt.

Was ist dein Lieblings Azubiclip auf TikTok? Lasst sie uns hier in den Kommentaren sammeln! 

2 thoughts on “3 Gründe, warum du dir TikTok fürs Azubimarketing genauer anschauen solltest”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.