Edeka wirbt mit Proll-Humor: Ist das Mut oder ist das vollkommen am Ziel vorbei?

Die Ost Boys sind ein Komiker-Duo tritt mit osteuropäischem Akzent: Sie spielen mit Klischees, haben einen speziellen Humor und geben sich vor allem als asoziale Prolls (“Deutschlands asozialste Webserie”). Und doch hat ausgerechnet Edeka – der Supermarkt, der für seine Liebe zu Lebensmitteln begeistern will – diese beiden engagiert, um für die Ausbildung dort zu werben.

Was genau ist passiert?

Die Ost Boys fahren in gewohnter Manier  mit einem Sportwagen, werfen mit Geld um sich, das sie mit diesem Werbespot für EDEKA verdient haben, feiern wilde Partys, geben sich betont asozial, lassen Sektflaschen vor dem Jobcenter fallen- apropos Edeka, passt diese Lebensmittelverschwendung mit eurem Image zusammen ? – und liefern diese Filmaufnahmen schließlich in der Edeka Zentrale an. Hier ist das Video dann noch nicht zu Ende und nimmt eine etwas unerwartete Wendung, denn:

Die Mitarbeiter dort geben sich gespielt bestürzt, weil sie so unüberlegt waren, die Jungs zu beauftragen und konfrontieren sie mit der Frage: “Was wollt ihr mit diesem Video aussagen?” Die Antwort der Ost Boys: “Ja, wenn man Geld ausgeben will, muss man erstmal Geld verdienen!” Kein schlechter Ansatz, aber den EDEKA Mitarbeitern fehlt dennoch der Bezug zu den EDEKA Berufen. Zur Besänftigung zeigen die Boys nun ihre Interpretation der Edeka Ausbildungsberufe: Berufskraftfahrer, Frischespezialist und Handelsfachwirt. Es bleibt prollig, assozial und extrem überspitzt. Zum Schluss prangt der Hashtag #GeldVerdienenMitEdeka auf dem Screen. Interessanterweise erzielte der bislang auf Instagram keine weiteren Treffer.

..und doch: Das Video kommt an. Bislang hat es über 13.000 Likes auf Facebook und über 2.100 der Ost Boys-Fans haben das Video geteilt. Der Coolness-Faktor scheint zu überwiegen.

Aber schaut selbst!

Zahlt es auf die Arbeitgebermarke ein?

Wenn Edeka sich als Ziel gesetzt hat, ein aufmerksamkeitsstarkes Video zu produzieren, ja.

Wenn man aber überlegt, dass Frischespezialisten die Fachkräfte werden sollen, die, beim täglichen Einkauf mit Rat und Tat, ihrem Wissen und ihrer Liebe zu Lebensmitteln, uns Kunden überzeugen wollen, würde ich doch ein großes Fragezeichen machen.

Fühlt sich der Abiturient, der Karriere machen will und sich darum für den Handelsfachwirt entscheidet, nun berufen sich zu bewerben? Viele Kommentare der Zielgruppe sind positiv. Sie feiern, dass die Jungs diesen „fetten Edeka Werbe-Deal“ bekommen haben.

Ob sie uns nun beim nächsten Einkauf freundlich beraten, welcher Käse am besten zum Lieblingswein passt?  Und ob der Hashtag #GeldVerdienenMitEdeka auf die Aspekte einzahlt, für die Edeka stehen will?

Letztlich ist das Video, egal ob es gefällt oder nicht, für EDEKA ein Schachzug. Denn es polarisiert offensichtlich und generiert auf diese Weise Reichweite. Wenn es EDEKA darum geht die jungen Nachwuchskräfte anzusprechen, denen dieser Humor gefällt – dann haben sie das Ziel sicherlich erreicht. Und für alle anderen lässt sich das Personalmarketing dort bestimmt bald auch was passendes einfallen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.