Von Sicherheitsbeauftragten für Kokosnüsse: Wie die Arbeitsagentur das Thema Berufsfindung besonders charmant mit Social Influencern umsetzt

Im letzten Artikel haben wir vorgestellt, was Influencer-Marketing ist. Heute möchten wir ein besonders schönes Beispiel zeigen, in dem es gelungen ist Influencer für das Thema Ausbildung einzusetzen.

Interessanterweise hat ausgerechnet die Arbeitsagentur dieses Beispiel geliefert. Im April letzten Jahres stand Joyce, eine besonders einflussreiche und beliebte Influencerin, für die Arbeitsagentur vor der Kamera. Der Clip „Die große Frage“ greift das wichtige Thema Berufsfindung auf besonders unterhaltsame Weise auf. Joyce liegt im Bett und wird von Albträumen geplagt, was soll sie nur werden? Jede Alternative scheint ihr als nicht passend. Eine Lösung bietet der GirlsDay bei dem sie sich ausprobieren kann. Aber schaut selbst!  

Dass das Thema relevant ist, zeigen die Kommentare der Community. Mittlerweile schauten das Video über 260.000 junge Leute.

In diesem Jahr hat die Arbeitsagentur den Ansatz geschickt weiterentwickelt. Der Kampagnen-Claim „Typisch ich“ bleibt bestehen, hinzugekommen sind weitere Influencer, die in ihren Communities das Thema Berufsfindung platzieren. Unter anderem bewerben die Influencer Melina Sophie und Julien Bam in ihren Videos den WhatsApp Bot der Arbeitsagentur. Allein das Video von Julien Bam hat bereits über 2 Millionen Views. Diese Zahlen bestätigen, wie relevant das Thema in der Zielgruppe ist und zeigen auch, dass es ab und an ok ist, Werbung in diesen Videos zu platzieren. Hier liegt der ein große Vorteil, den beispielsweise Arbeitgeber haben. Diese ungewöhnliche „Produktplatzierung“ ist so relevant und wichtig in der Lebensphase, dass sie nicht nur akzeptiert, sondern sogar für gut befunden wird.

Julien Bam ist sogar das Gesicht des WhatsApp Bot geworden. Was genau dahinter steckt? Probiert es einfach mal ausUnd so wollen wir an dieser Stelle gar nicht tiefer einsteigen, klickt euch einfach mal durch die Videos. Viel Spaß beim Anschauen und herausfinden wer Joyce, Melina und Julien Bam eigentlich sind. Und was haben die Kokosnüsse jetzt mit diesem Artikel zu tun? Das ist einer der Jobs von denen Joyce träumt 😉

1 thought on “Von Sicherheitsbeauftragten für Kokosnüsse: Wie die Arbeitsagentur das Thema Berufsfindung besonders charmant mit Social Influencern umsetzt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.